KONTAKT

Fondation Helga Heidrich SOS Animaux
und Gnadenhof
Marrakech/Marokko

Mobil: +212(0)633-027943
E-Mail: info@fhh-sos-animaux.com

SPENDEN MIT PAYPAL


SPENDENKONTO

Commerzbank
IBAN: DE39 250800200561400400
BIC/SWIFT: DRESDEFF250

Attijariwafa Bank, Marrakesch/Marokko
IBAN: 007450000495300000012137
BIC/SWIFT: BCMAMAMC

Die Geschichte der Fondation
  • 1995: Bau des ersten Gnadenhofs bei Marrakesch
  • 2004: Kauf des neuen Grundstücks 7 ha
  • 2005: Gründung der Fondation Helga Heidrich SOS Animaux
  • 2008: Ein neuer Gnadenhof entsteht mit enormen Hindernissen
  • 2013: Umzug zum neuen Gnadenhof in Agafay/Marrakesch
  • 2014: Unwetterkatastrophe Überschwemmungen und Stürme zerstörten Wände, Außen- und Innenboxen, Gehege und Futterreserven …
  • 2015: Ein weiteres Unwetter, ein plötzlicher Sandsturm, zerstörte in wenigen Minuten einen Großteil des Gnadenhofes. Die Renovierungsarbeiten sind Ende 2015 abgeschlossen, eine Wasserversorgungsanlage wurde installiert. Neben den Bauarbeiten wurden noch 76 Tiere sterilisiert.
  • 2016: Die eigentliche Arbeit beginnt: Pflege der Tiere auf dem Gnadenhof, Bau des Berberaffen-Freigeheges, Gehege für Hunde mit Handicap, Gehege für Welpen-Waisen, Quarantänestation für Fundhunde, Rettungsbrücke nach Europa, Rettungsaktionen, Aufklärungs- und Protestaktionen
MEILENSTEINE

WIE ALLES BEGANN – DIE STORY VON RESI & PURZEL
Purzel, ein Rauhaardackel, war vermutlich auf dem Weg zu einer Freundin. Wie eine Augenzeugin berichtete, wurde er von einem Auto angefahren. Der Fahrer hielt an um sich zu überzeugen, dass sein Auto keinen Schaden erlitten hatte und stieß den Hund mit dem Fuß in den Graben und fuhr ab. Das geschah mitten in Deutschland. Die freundliche Dame verständigte mich und ich ließ Purzel in einer Ahlener Tierklinik behandeln. Anschließend schaltete ich in der regionalen Tageszeitung „Die Glocke“ ein Foto von Purzel. Mit Erfolg, der Besitzer meldete sich und Purzel freute sich mit seinem Herrchen über das Happy-End.
Resi, ein ähnlicher Fall mit einer leichten Verletzung. Mit Hilfe der „Glocke“ fand auch sie ihr Herrchen.

DATUM: AKTION „EIN PLATZ FÜR TIERE“
Pit Flick, (Bildmitte) bekannt als Karikaturist durch die Fernsehsendung „Hier und Heute“, zeichnete in der Kreissparkasse (Wiedenbrück) für den Bau eines Tierheims.

Rechts die Vorsitzende des Tierschutzvereins, Helga Heidrich

DATUM: CHARITY-FUSSBALLSPIEL
WDR-Prominenten-Mannschaft gegen prominente Tierfreunde (Les Humphries Singers, Max Schautzer, Peter Rubin, Henner Hoier)
AND THE WINNER IS: The Animals!

Danke an alle Beteiligten!

1995: ERRICHTUNG EINES GNADENHOFS BEI MARRAKESCH
Schon in Deutschland engagierte sich Helga Heidrich, die Gründerin und die Präsidentin der Fondation, für Tiere in Not. Als sie im Jahre 1992 Marrakesch besuchte, war sie geschockt über die unbeschreibliche Misere in Sachen Tierschutz. Sie beschloss sofort zu helfen und pachtete ein 2 ha großes Grundstück, welches sich in der ländlichen Umgebung von Marrakesch befand, dem Douar Tohana, Commune Al Ouidane. Sie begann eine Wasser- und Stromversorgung zu installieren, ebenso Ställe, Boxen und Freilaufgehege und es entstand ein Gnadenhof.

2005: GRÜNDUNG DER FONDATION

Liebe Tierfreunde,
soll ich oder soll ich nicht? Diese Frage beschäftigte mich unendlich im vergangenen Jahr. Gemeint ist, die Gründung einer Tierschutzorganisation – ja oder nein?

Soll ich nicht, würde für mich bedeuten: mit verschlossenen Augen durch Marrakech fahren. Bei jeder Tierquälerei den Kopf wegdrehen und die Augen noch fester verschließen. Und alle meine Tiere, was soll daraus werden? Wie bisher aus eigener Tasche finanzieren? Abgeben? Verkaufen? Nein – nur über meine Leiche!!

Soll ich doch, würde bedeuten: täglich und lückenlos für die Tiere da zu sein. Denn hier wird eine Tierschutzorganisation nicht in Luxusetagen mit einer Schar von Mitarbeitern, tollen Autos, rauschende Feste und Galas, etc. praktiziert – sondern es bedeutet eine fast lückenlose Präsenz bei Wundbehandlungen, OPs, Impfungen, Zecken- und Ungezieferbehandlungen, Verhandlungen mit den Tierbesitzern. Ebenso bei kranken Tieren Nachtwache halten und am nächsten Morgen ausgeruht und perfekt geschminkt wieder Geld verdienen, damit finanziell alles funktioniert. Mit diesem Für und Wider kämpfte ich eine Zeitlang. Doch wie aus heiterem Himmel wurde mir die Entscheidung abgenommen. In Paris besuchte ich die Aktion: Weihnachten für Tiere, organisiert von der Brigitte Bardot Stiftung. Ich wurde Brigitte Bardot vorgestellt und nachdem sie erfuhr, dass Lucky-Boy (das von ihr gerettete Pferd) bei mir lebt, umarmte sie mich spontan und bedankte sich so herzlich, dass ich tief beeindruckt war. Diese wunderbare Frau und phänomenale Tierschützerin freute sich über die Rettung eines einzelnen Tieres so sehr, dass diese wunderbare Geste mir Mut gab anzufangen, weitermachen und zu kämpfen!

Und die Antwort auf meine Frage: soll ich oder soll ich nicht, lautet:
Ja, ich will!
Helga Heidrich, 2004

2008: EIN NEUER GNADENHOF ENTSTEHT
Als sich der alte Gnadenhof füllte und oft sogar überfüllt war, gründete Helga Heidrich 2005 die Fondation, in der Hoffnung, ein wenig finanzielle Unterstützung zu bekommen. Trotzdem wurden bis 2007 sämtliche Kosten und Investitionen von der Gründerin privat finanziert. 2008 begann der Bau eines neuen und größeren Hofs in Agafay. Seitdem bekommen dort Pferde, Maultiere, Esel, Hunde, Katzen, Schafe, Ziegen, ein Dromedar, Affen, Pfauen, Enten, Tauben und Pagageien ein sicheres Zuhause.